Unter dem Motto erst Glanz dann Kampf lässt sich die Partie exzellent zusammenfassen.

Waltrop startete furios und überrollte zu diesem Zeitpunkt die völlig überforderten Gäste aus Münster. 23:13 hieß es nach den ersten 10 Minuten im Sportzentrum Nord.

Schnelle Hände von Patrick Abraham verbunden mit 2 Steals und direkten 4 Punkten brachten den GV schnell nach vorne. Münster versuchte das Tempo hochzuhalten, was aufgrund der äußerst jungen Mannschaft auch nachvollziehbar war.

Die Quote bei den Gästen war allerdings ausbaufähig und so ging auch das zweite Viertel mit 19:11 an die Waltroper, welches durch einen Buzzer Beater Dreier von Stefan Fürst stark zu Ende ging.

Eigentlich sollte es bei einem Halbzeitstand von 42:24 nach einer sicheren Kiste aussehen und der GV nicht bis zum Ende zittern müssen. Eigentlich, denn die jungen Münsteraner fingen im dritten Viertel Mal so richtig Feuer und verwandelten unglaubliche 8 !! Dreier in 10 Minuten.

Der gerade einmal 16 Jahre alte Leo Lüsebrink verwandelte in Steph Curry Manier 5 Dreier alleine und trug seine Farben zurück ins Spiel. Der UBC gewann am Ende das dritte Viertel völlig verdient mit 28:17 Punkten.Eben jener Leo Lüsebrink, der Ende 2017 zum Nominierungslehrgang der U 16 Nationalmannschaft eingeladen wurde, steht sinnbildlich für das Potenzial im Kader der Gäste.

Zusätzlich wirkten mit Funk und Husmann zwei Akteure mit, die mit 17 und 20 Jahren bereits im Pro B Kader der ersten Mannschaft stehen und auch Minuten sehen.

Dieses äußerst talentierte Team verkürzte den hohen Vorsprung der Waltroper plötzlich 4 Minuten vor Schluss auf 4 Zähler und der GV wackelte.

Ein 10:4 Lauf der Rueter Fünf brachte am Ende jedoch den verdienten Sieg. Es war ein Spiel ,in dem Münster zwar eine Siegchance hatte, aber im gesamten Match nicht einmal in Führung ging.

Score:

Fürst 20, Pfahl 18, Abraham 17, Kottis 14, Noll 7, Heptner 2, Fichte ,Günsal, Dietrich, Yalcin