Nach der extrem langen Herbstpause von einem Monat ging es am vergangenen Samstag endlich wieder um Punkte in der Bezirksliga.

Man hatte beim GV versucht die Anspannung, unter anderem durch ein Trainingslager und Testspielen in der Herbstpause hoch zu halten.
Durch einige Verletzungen und einer Urlaubswelle war die Trainingsbeteiligung gemessen am großen Kader indes aber doch recht dünn.
Daher wusste man vor Spielbeginn nicht wirklich wo man steht. Pech indes hatte der Gegner aus Borken bereits vor Spielbeginn. Durch das Bundesliga Fußballspiel von Schalke 04 standen die Borkener lange Zeit im Stau und kamen völlig verspätet in die Sporthalle am Egelmeer an.

Waltrop ging, wie gewohnt, sehr druckvoll ins Spiel und versuchte direkt über aggressive Defense und frühe Abschlüsse das Tempo hochzuhalten.
Die gelang, auch begünstigt durch die noch „kalten“ Gegner vollumfänglich und man zog sehr schnell auf einen zweistelligen Vorsprung weg, welchen man bis zu Halbzeit halten konnte (39:23).
Im dritten Viertel kam Borken dann durch einige Distanzwürfe und zweite Chancen nach Offensivrebounds wieder ran (46:39 27. Minute). Diese Aufholjagd kostete den Borkenern aber erwartungsgemäß immense Kraft und im
letzten Viertel konnte Waltrop den Vorteil der tieferen Bank ausspielen. Das Tempo wurde noch mal deutlich erhöht und man kam zu vielen Ballgewinnen. In der Offensive spielte man es dann sehr routiniert aus verzeichnete 36 Punkte im letzten Abschnitt.

„Das war vom spielerischen her und von der mannschaftlichen Geschlossenheit wohl unser bestes Viertel in dieser Saison“ konsternierte das Trainerteam nach dem Spiel.

Deutliche Kritik gab es aber bezüglich des Reboundverhaltens und der hohen Anzahl der Ballverluste (17!). An beiden Punkten wird man in der laufenden Woche im Training arbeiten, bevor es am Samstag zum nächsten Duell gegen die Mannschaft aus Aahaus kommen wird.

Sonderlobe, in einem erneut sehr ausgeglichenem Team, verdienten sich Leander Dietrich, der unter Anderem mit 5 Steals glänzte und Rick Kania der seine ansteigende Form mit 4 getroffenen Dreiern in ganz wichtigen Phasen des Spiels, unter Beweis stellte.

 

Punkte:

Kania R. 14, Tenbrock 0, Dietrich 10, Stern 10, Kampmann 4, Wulf 5, Beermann 6, George 5, Kania J. 6, Ahrens 11, Temiz 16