Im zweiten Saisonspiel trafen die GV Damen 2 auf die sehr junge und noch unerfahrene Mannschaft vom SC Union Lüdinghausen.

Das Ziel war von Beginn an klar. Man wollte durch die Schnelligkeit des Teams und guter Defense schnell ins Spiel finden und in Führung gehen. Allerdings verschliefen die GV-5 die ersten Minuten und passten sich dem langsamen und etwas chaotischen Spielaufbau der Gegner an. Erst ab der 7. Minute fanden die Damen immer besser ins Spiel und konnten sich bis zum Viertelende eine knappe 14:10 Führung erarbeitet.

Nach der kleinen Pause und einer Umstellung in der Defense wirkten die GV-5 nun endlich hellwach. Es wurde in der Defense als Team zusammengearbeitet, viele Bälle abgefangen und die Schnelligkeit des Teams ausgenutzt. Der Gegner wurde in diesem Viertel bei lediglich 3 Punkten gehalten und selber konnte man sich mit einem 18-0 Lauf einen beruhigenden Vorsprung erspielen.

Nach dem Seitenwechsel gab Trainerin Alex Kaiser die Vorgabe das Spiel zum Üben der Spielzüge und Laufwege zu nutzen. Im diesen Zuge verlor das Spiel an Schnelligkeit und das Spiel wurde ruhiger aufgebaut. Es wurde versucht die Vorgabe umzusetzen, allerdings fanden die GV Damen häufig keinen Weg durch die eng stehende Zonenverteidigung der Lüdinghäuserinnen. In diesem Viertel konnte man lediglich 6 Punkte erzielen, jedoch stand die Verteidigung weiterhin so gut, dass die Gegnerinnen keinen einzigen Punkt erzielen konnten.

Im Schlussviertel fanden sich die GV Damen nun auch im Set Play immer besser zurecht und übernahmen wieder das Spiel. Es wurden einige Lücken herausgespielt und die freien Spielerinnen gefunden.

Kaiser: „Ich bin froh, dass wir nach dem verschlafenen ersten Viertel immer besser ins Spiel gefunden haben und der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war. Wir konnten ab der Halbzeit einen Gang zurück schalten und unser Set Play üben. Das Team hat diese Saison einige Neuzugänge erhalten und es ist schön zu sehen, dass das Zusammenspiel immer besser klappt.“