Topscorer war Routinier Jack mit 15 Punkten

GV Waltrop 2 gewinnt letztes Hinrundenspiel

Die Zweitvertretung vom GV Waltrop konnte nach dem Sieg in der letzten Woche in TV Datteln auch das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen Vorwärts Gronau mit 94:76 gewinnen.

Die Mannschaft beschloss im Vorfeld des Spiels sich recht früh in der ungeliebten Halle der Gesamtschule zu treffen. Leider kann man in dieser Halle nämlich nie trainieren, muss aber trotzdem seine Heimspeile in Ihr austragen….
So fand sich ein Großteil der Mannschaft bereits 1,5 Stunden vor dem Hochball in der Halle ein um ein „Gefühl“ für die Körbe zu bekommen.

Das Spiel begann extrem aggressiv. Insbesondere der Gegner aus Gronau spielte unterm Korb, auch abseits des Balles, knüppelhart. Das Schiedsrichtergespann entschied sich dazu, das Spiel so erstmal laufen zu lassen.
Gronau testete nun mehr die Grenzen der Fairness immer weiter aus und der GV ließ sich vorerst hierdurch beeindrucken und aus der Ruhe bringen.

So wechselte die Führung am Anfang des Spiel ständig und keine Mannschaft konnte sich groß absetzen. Gronau kam immer wieder mit Einzelaktionen zum Erfolg und der GV versuchte sein Glück meistens aus der Distanz.

Dann wurde es den Schiedsrichtern zu bunt und nach einigen Ermahnungen folgten technische und unsportliche Fouls. In der Folge verlagerte das Spiel sich oft an die Freiwurflinie. Hier zeigte sich der GV im Großen und Ganzen eher nicht so treffsicher (26/44 59%).
Ferner wurden die Waltroper deutlich ruhiger, agierten konzentrierter und der bessere Teambasketball setze sich nach und nach durch. Trainer George wies an. den Weg immer wieder zum Korb zu suchen um weitere Foulpfiffe zu generieren.

Nachdem man sich Mitte des dritten Viertels ein respektablen Vorsprung raus gespielt hatte verlor man, wie so oft in der Saison, insbesondere in der Verteidigung die Anspannung und somit konnte Gronau am Ende noch > 70 Punkte erzielen.

Flügelspieler Mikosch meinte nach dem Spiel: „Offensiv war das heute schon deutlich besser als gegen Datteln, allerdings sind wir in der Verteidigung noch nicht da, wo wir in 2018 schon standen. Absolut positiv war mal wieder die mannschaftliche Geschlossenheit und Ausgeglichenheit“.

Die Hinrunde ist vorbei. Das Fazit ist absolut positiv, so hat man als Aufsteiger „nur“ drei Spiele verloren und wird in der Tabelle auf dem dritten Platz notiert.
So soll es in der Rückrunde weitergehen. Am kommenden Wochenende spielt man hier, erneut zu Hause, gegen Bocholt.

Kania, J. 15, Ahrens 14, Kania, R. 13, Stern 11, Großerode 9, Tautz u. Wulf 8, Tenbrock 7, Temiz 5, Dietrich 4, Mikosch 0

Bericht aus der Gronauer Presse

Gronau –

Das erste Punktspiel des Jahres endete für die Herrenmannschaft von Vorwärts Gronau mit einer 76:94-Niederlage beim Tabellendritten GV Waltrop 2.

Das Auftaktviertel verbuchten die Vorwärtsler mit 18:17 für sich. Im zweiten Spielabschnitt hatten sie aber Schwierigkeiten mit der unangenehmen Pressverteidigung.

Viele Ballverluste und anschließende schnelle Fouls zwecks Fastbreakunterbindung waren die Folge. Das zweite Viertel entschieden die Waltroper mit 25:13 für sich, mit einem Rückstand von 31:42 ging Vorwärts in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen nicht, die Verteidigungsart der Gastgeber bereitete den Gronauer Korbjägern weiterhin Probleme, hinzu gesellten sich nach Meinung der Dinkelstädter viele kleinliche Foulentscheidungen, was zum Erreichen der Foulgrenze von zwei Spielern und anschließendem Spielausschluss führte.

Nach dem 22:27 im dritten Viertel befanden sich die Vorwärtsler mit 53:69 im Hintertreffen. Im Schlussviertel vermochten sie den großen Rückstand nicht mehr aufzuholen. Kommenden Sonntag startet die Rückrunde mit dem Derby beim VfL Ahaus.

Es spielten: Jan Bartels, Daniel Könemann, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Erwin Lüch, Arturs Nikitins, Tristan Rinke-Senft, Alexander Schneider.